UMWELTSCHUTZ


UNTERSUCHUNGEN UND AUFSICHT


REGIONALES SEMINAR


BAUPORTAL


BAUZEITUNG


BAUMAGAZIN






































Regionales Seminar - Messen für Architekten, Planer, Projektierungsbüros und institutionelle Bauherren


Bereits seit einem Jahrzehnt werden unter der Schirmherrschaft unserer Zeitschrift allmonatliche Treffen mit den Vertretern der Projektierungsbranche, die Projektierungsbüros, eigene Unternehmen oder institutionelle Bauherren vertreten, organisiert.

Unsere Aufgabe ist es, das Wissen über neue Baustoffe, Lösungen und Technologien im Bauwesen zu verbreiten und zu fördern. Die Vertreter der Hersteller und Importeure von Baustoffen bekommen die Gelegenheit, den Planern empfehlungswerte Baumaterialien in Form von Multimedia-Präsentationen oder von individuellen Beratungsgesprächen vorzustellen.

Neben den Herstellern von Baustoffen arbeiten wir seit vielen ebenfalls mit den Vertretern der staatlichen Verwaltungsorgane zusammen. Dabei handelt es sich um jene Organe, die bei der Abstimmung und Genehmigung der technischen Dokumentation oder bei der Abnahme öffentlicher Einrichtungen oder Industrieanlagen beteiligt sind. Wir arbeiten mit dem Woiwodschaftsbeauftragten für Bauaufsicht, dem Woiwodschafts- und Stadtbeauftragten für Denkmalschutz, der Staatlichen Feuerwehr, den Abteilungen für Architektur an den Stadtämtern und Landratsämtern, von denen die Baugenehmigung erteilt wird, dem Gesundheitsamt oder mit dem Abteilungen für Umweltschutz zusammen.


In den Vorträgen werden unter anderen die nachstehenden Themenkomplexe behandelt:

  • Änderungen der baurechtlichen Vorschriften
  • Brandschutzrechtliche Bedingungen, die von den Gebäuden erfüllt werden müssen
  • geltende Verfahren bei der Einreichung der technischen Dokumentation zur Einholung der Baugenehmigung
  • technische Projekte für die unter der Aufsicht des Gesundheitsamtes stehenden Anlagen
  • Anforderungen der Denkmalschutzdienste sowohl für neue als auch für bereits bestehende Objekte

Dadurch besteht die Möglichkeit, die beruflich aktivste Gruppe der Planer, die sich an der Teilnahme an fachlichen Vorträgen und Beratungen mit den Vertretern der Hersteller und der staatlichen Verwaltungsorgane interessiert zeigt, zu erreichen.

Die Diskussionsrunden stoßen unter den Planern immer auf reges Interesse.

Zielgruppe: Architekten, Planer, Projektbüros, institutionelle Bauherren, die als Vertreter der Baugenossenschaften, Bauträger, technischer und Bauabteilungen bei Unternehmen mit eigenen Investitionen auftreten.

Reichweite: das ganze Polen. 16 Regionen. Die Seminare werden in den Woiwodschaftsstädten gehalten. Die Einladungen zur Teilnahme an den Seminaren werden an die Planer im Rahmen der jeweiligen Region verschickt.

Anzahl der Seminare: 3-5 pro Woche. Insgesamt über 100 Seminare im Kalenderjahr.


Thematische Gliederung der Seminare:

Architektur und Bauwesen

Die Seminare sind für Architekten und Entwickler bestimmt. Im Rahmen der Seminare 'Architektur und Bauwesen' werden Themen behandelt, die mit der Kubatur des Gebäudes (Gebäudevolumen), Konstruktion der Bauwerke und Elementen der Außenarchitektur in öffentlichen Einrichtungen und Industriebauten wie: Dächer und Warmdächer, Überdachungen, Entwässerung, Außenfassaden, tragende Elemente, Befestigungssysteme, Bauchemie, Isolationen und Wasserabdichtung, architektonische Beleuchtung, Auffahrten und urbanes Mobiliar, Hallen und Stahlkonstruktionen verbunden sind.


Innenarchitektur

Die Seminare sind für Architekten und Innenarchitekten bestimmt. Im Rahmen der Seminare 'Innenarchitektur' werden Themen behandelt, die mit der Innenarchitektur und Ausstattung der öffentlichen Einrichtungen und Industriebauten d.h. mit Fußböden, Decken, Farben und Dekor-Putzen, Beleuchtung und Elektroinstallationszubehör, Fenstern und Türen, Trennwänden und Verkleidungselementen, Wand- und Bodenkeramik, weißen Armaturen und sanitären Armaturen, Ausstattung von öffentlichen WC-Anlagen, Ausstattung für Bäder und Küchen, Büromöbeln und Ausstattung am Arbeitsplatz verbunden sind.


Sanitäranlagen und Heiztechnik

Die Seminare sind für Planer von Sanitäranlagen und Heiztechnik bestimmt. Im Rahmen der Seminare 'Sanitäranlagen und Heiztechnik' werden Themen behandelt, die mit dem Umfang der Berechtigungen der Planer von Sanitäranlagen d.h. mit Klimaanlagen und Lüftung, Heizung, Wasser, Gas, Kanalisation und Kläranlagen verbunden sind.


Elektrische Anlagen und Gebäudeautomatik

Die Seminare sind für Planer von Niederspannungsanlagen bestimmt. Im Rahmen der Seminare 'Elektrische Anlagen und Gebäudeautomatik' werden Themen behandelt, die mit dem Umfang der Berechtigungen der Planer für die Planung elektrischer Anlagen mit einer Betriebsspannung bis 1 kV d.h.: mit Beleuchtung, Verkabelung (darunter strukturelle Verkabelung), Absicherung elektrischer Anlagen, Niederspannungsschaltanlagen, Notstromversorgung, Blitzschutz, Gebäudemanagement und -steuerung, Überwachungsanlagen, Alarmanlagen usw. verbunden sind.


Elektrische Anlagen und Industrieautomatik

Die Seminare sind für Planer, Planungs- und Projektierungsbüros, technische und Ingenieurbüros, Integratoren von Automatiksystemen, Automatiker, technische Abteilungen und Instandhaltungsdienste in den Unternehmen bestimmt. Im Rahmen der Seminare 'Elektrische Anlagen und Industrieautomatik' werden folgende Themen behandelt: Versorgungskabel und Steuerleitungen, Verteil- und Steuerschränke, Elektroinstallationszubehör und industrielle Beleuchtung, Umschalter, Schalter und Steuerschalter, Überspannungsschutz und Schutz gegen Stromschläge, Steuerung, Regulierung und Optimierung technischer Verfahren, Kontroll- und Messgeräte, Bildschirme und Bedientafeln, Industriecomputer und Datenübertragung, Steuerungen, Wechselrichter, Antriebe und Servoantriebe, Kameras und Bildsysteme, Sensoren, Messgeräte und Regler, Kompensierung der Blindleistung, Krafthydraulik, Industriepneumatik, CAD-Software und sonstige Software.


Straßenbau und Straßeninfrastruktur

Die Seminare sind für Straßen- und Brückenbauingenieure, Bauunternehmen und Selbstverwaltungsorgane, die für Straßen in den jeweiligen Regionen zuständig sind, bestimmt. Im Rahmen der Seminare 'Straßenbau und Straßeninfrastruktur' werden die mit dem Bau der Straßen, Brücken, Parkplätze, Straßeninfrastruktur und mit dem Verkehrsingenieurwesen verbundenen Themen behandelt.


Seminarorte: fest vereinbarte Seminarorte. Konferenzräume mit einer Fläche von über 250 Quadratmeter in den 5- oder 4-Sterne-Hotels.

Dauer: Ein eintägiges Seminar dauert maximal von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.


Präsentationsmöglichkeiten:

  • Info- und Beratungsstand während der ganzen Seminardauer. Vom Stand aus erfolgt die Beratung und Vertrieb von Info- und Werbematerialien. Der Stand besteht aus einer Standardausstattung im Hotel. Dazu gehören ein mittelgroßer Tisch von 50 x 120 cm und zwei Stühle. Die Situierung kann durch die Aufstellung eines Werbestandes oder einer Werbewand betont werden. Außergewöhnliche Formen sind mit dem Veranstalter abzustimmen.
  • Vorträge. Zur Verfügung stehen drei Präsentationszeiten von 15, 20 und 30 Minuten. Die Vorträge werden zu thematischen Blocks von max. 90 Minuten zusammengeschlossen. Nach jedem Block wird eine Kaffeepause vorgesehen. Im Rahmen eines Seminars werden maximal drei thematische Blocks von jeweils 90 Minuten geplant.

Raumausstattung: Leinwand, Multimedia-Projektor, Beschallung, Clip-Chart, Overhead-Projektor, Notebook mit erforderlicher Software. Der Veranstalter bietet die Möglichkeit, eine vollkommen multimediale Präsentation durchzuführen. Die Konferenzsäle verfügen über die Beschallung mit kabellosen Mikrophonen. Wir tragen Sorge für die Betreuung und technische Unterstützung.

Referenzen: Über 500 zufriedene Hersteller von Baustoffen. Über 1000 Themen, die alljährlich behandelt werden, und mehrere Dutzend Tausend teilnehmende Planer.


Standorte:



Anfrage senden:

Login durch Ausfüllen des Formulars...